Buchtipp: Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

ein-weihnachtsgeschenk-fuer-walterDer Kindergeschichtenbuchtipp

Ein Weihnachtsgeschenk für Walter von Barbara Wersba

„Ich bin Walter. Ich lebe auch hier.“

Mit dem sympathischen Protagonisten Walter bekommt der Begriff „Leseratte“ eine ganz neue Dimension. Walter ist die wohl belesenste und kultivierteste Ratte, die man je kennenlernen durfte. Kein Wunder, dass er sich nach seinem Lieblingsdichter Sir Walter Scott benannt hat. Weiterlesen

Der Trollstein

Ich weiß nicht, ob ihr schon einmal gehört habt, dass Trolle ausgesprochen wasserscheue Wesen sind. Dafür gibt es einen guten Grund, denn wenn ein Troll mit einer größeren Menge Wasser in Berührung kommt, erstarrt er kurzerhand zu Stein. Ihr solltet euch also nicht wundern, wenn rumpihr nach einem heftigen Regenschauer einen Waldspaziergang macht, euch für eine kleine Rast auf einen dicken Stein setzt und sich dieser plötzlich unter euch davon macht und ihr euch im Gras liegend wiederfindet. Ihr könnt euch vorstellen, dass so etwas für die Trolle sehr lästig ist. Ein kleiner Nieselregen ist noch nicht so schlimm, aber bei einem ordentlichen Herbstregen bleiben sie doch lieber in ihren Höhlen, zünden sich ein wärmendes Feuerchen an und erzählen Geschichten. Eine dieser Geschichten ist bei den kleinen neugierigen Trollkindern besonders beliebt, denn sie handelt von einem ebensolchen neugierigen kleinen Trollkind. Und diese Geschichte will ich euch nun erzählen, denn ich habe mir sagen lassen, dass auch Menschenkinder an trüben Regentagen gerne in ihren Häuserhöhlen bleiben und Geschichten hören. Weiterlesen

Die Kitzelmaus

kitzelmaus Mimi seufzte. Wieder einmal waren alle anderen Mäuse schnell davongehuscht, als sie Mimi über den schwarz-weiß gekachelten Küchenboden hatten näher trippeln sehen. Mimi schnappte sich ein Stückchen Brot, das vom Küchentisch gefallen war und rannte so schnell sie konnte aus der Küche hinaus und den Flur hinunter, um in dem winzigen Loch zu verschwinden, das sie zunächst in die Wand und dann nach draußen auf den schmuddeligen Innenhof führte. Dort hockte sie sich in ein dunkles Eckchen und knabberte an ihrer Beute. Doch das Brot wollte ihr nicht recht schmecken. Mimi war traurig. Sie fühlte sich einsam. Weiterlesen

Geisterstunde

winifredWinifred war furchtbar aufgeregt. Schon zehn Minuten bevor die alte Standuhr in der großen Halle mit lauten Schlägen die Mitternachtsstunde ankündigte, kam sie aus ihrem Schrank geschossen. „Es ist so weit, heute ist es so weit!“, rief sie aufgeregt. Winifreds Geschrei führte dazu, dass auch ihre Eltern und ihr Bruder Lorenz aufschreckten. Mit einem heftigen Schlag öffnete Lorenz seine Truhe, strich sich missmutig die Spinnweben aus dem Gesicht und murmelte verärgert „Was soll der Krach? Einen Moment dachte ich, die Hunnen fallen bei uns ein!“ Gähnend krabbelt er aus seiner Truhe und rief nach seinen Eltern bis Margeaux und Bartholomäus von Eisenfels schließlich aus ihrer  Kammer schwebten. Weiterlesen

Die Knusperhexe

warelius-und-die-knusperhexeDer Zauberer Warelius schnaubte. Er hatte einen langen Weg hinter sich. Über den Wolkenbrecher, den höchsten Berg der Himmelshöhen, hatte er wandern müssen, das Düstere Tal hatte er durchquert und mit der Wichtelfähre über den Weiten Fluss übergesetzt – und ihr könnt Euch denken, dass die Wichtelfähre für einen 758 jährigen Zauberer von großer Statur nicht unbedingt die bequemste Art der Fortbewegung ist. Endlich war er im Verwunschenen Wald angelangt und eigentlich wäre es nur noch ein Katzensprung bis zum Haus seiner guten alten Freundin gewesen, doch dann hatte er sich von einem Wolf, den er nach dem Weg fragte, vom direkten Weg abbringen lassen. Weiterlesen

Die Geschichte der Pferdegeige

In der Mongolei gibt es ein Instrument, das nennt sich Pferdegeige. Es ist ein Saiteninstrument, dessen zierlicher Hals in der Form eines Pferdekopfes endet und das die schönsten und sehnsuchtvollsten Melodien hervorbringt. Und es gibt eine Geschichte, die erzählt, wie die erste Pferdegeige entstand. Weiterlesen